NEWS

Schletter-Montagesysteme für 300-MWp-Projekt von EnBW

Kirchdorf/Haag, 26. April 2021. Der weltweit tätige Solar-Montagehersteller Schletter Group hat den Zuschlag für eines der größten Solarprojekte Europas erhalten: Das Unternehmen liefert die Montagesysteme für die Solarparks „Gottesgabe“ und „Alttrebbin“ im östlichen Brandenburg mit einer Leistung von jeweils 150 MWp. Die beiden Anlagen sind Teil eines regionalen Solar-Clusters des Energieunternehmens EnBW mit einer Gesamtleistung von rund 500 MWp.

„Projekte dieser Größenordnung spielen eine wichtige Rolle, um mit wettbewerbsfähigem Solarstrom den Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland voranzubringen“, betonte Sven Höpfner, Key Account Manager bei der Schletter Group. Beide Projekte werden von EnBW ohne Fördermittel realisiert. „Wir freuen uns, dass wir dabei sind und erneut unsere Leistungsfähigkeit als Systempartner für Großprojekte weltweit unter Beweis stellen können.“ Die Auslieferung der Schletter-Montagesysteme ist für diesen April geplant.
Auf einer Baufläche von rund 250 Hektar (125 Hektar in Alttrebbin, 122 Hektar in Gottesgabe) werden in den kommenden Monaten rund 700.000 Module installiert. Für die Montage kommt das Schletter-Freilandsystem „FS Duo“ zum Einsatz. Das Zweistützensystem ist durch seine kurze Montagezeit und hohe Spannweiten besonders wirtschaftlich und zugleich sehr langlebig und belastbar. Die Montagetische werden mit Rammfundamenten im Boden verankert.

Der Betreiber EnBW will die beiden Solarparks Ende 2021 in Betrieb nehmen. Nach ihrer Fertigstellung werden sie zusammen voraussichtlich rund 300 Gigawattstunden Strom pro Jahr produzieren – genug, um rund 90.000 Haushalte mit Energie zu versorgen. Dadurch können jährlich ca. 200.000 Tonnen CO₂ eingespart werden. Gemeinsam mit dem nahegelegenen 187 Megawatt großen EnBW-Solarpark Weesow-Willmersdorf – bislang der größte Solarpark Deutschlands – bilden sie künftig ein Solar-Cluster mit einer Gesamtleistung von fast 500 MWp. Alle drei Projekte zusammen sind in der Lage, rund 140.000 Haushalte mit umweltfreundlichem Solarstrom zu versorgen.