NEWS

Das neue Schrägdachsystem „ProLine“

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

für viele Menschen waren Lockdown und Kontaktbeschränkungen auch eine Einladung zum Kreativ-sein: Zumindest in Deutschland begann direkt nach dem Run auf das Klopapier der Run auf die Baumärkte. Selten wurde hierzulande so viel gewerkelt und getüftelt wie 2020.

Auch unsere Ingenieure und Entwickler in Kirchdorf waren dieses Jahr besonders kreativ und fleißig. Das Ergebnis ist ein von Grund auf neu konzipiertes Schrägdachsystem, das wir 2021 auf den Markt bringen. Exklusiv für Sie stellen wir es hier erstmals vor.

Ihnen und Ihren Familien wünschen wir schöne Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr. Danke für Ihre Treue – und bleiben Sie gesund!

Florian Roos
CEO Schletter Group
Dr.-Ing. Cedrik Zapfe
CTO Schletter Group
Martin Lipp
CFO Schletter Group

Produkt-Neuheiten

Leichter, belastbarer, einfacher zu montieren: Das neue Schrägdachsystem „ProLine“

2021 bringt die Schletter Group ein von Grund auf neu entwickeltes Schrägdachsystem auf den Markt. Unseren Newsletter-Abonnenten präsentieren wir das System exklusiv vorab.

Ertragsoptimierung ist weiter der Trend in der PV-Branche. Für Montagesysteme heißt das: weniger Material bei gleicher oder besserer Belastbarkeit und kürzere Montagezeiten durch einfachere Planung und Handling auf der Baustelle. Mit dieser Zielsetzung haben die Schletter-Entwickler ein neues Schrägdachsystem von Grund auf konzipiert.

Leicht und hochbelastbar: die neue Profilgeometrie

Ein Kernstück des Systems ist das neu entwickelte Montageprofil. Dessen optimierte Geometrie ermöglicht einen geringeren Materialeinsatz als bei den bisherigen Schletter Standardprofilen. Zugleich wird das Profil mit höheren Lasten fertig. Das Profil ist in drei Ausführungen erhältlich: Mit 35mm Bauhöhe für geringere Spannweiten, 50mm Bauhöhe für mittlere und große Spannweiten, und mit 70mm Bauhöhe für große Spannweiten.

Einclippen und fertig: die Dachhaken EcoA und RapidA

Für die Verbindung zum Dach sorgt die neue Dachhaken Generation „EcoA“ und „RapidA“. Das Besondere: Zur Befestigung auf den Sparren ist nur noch eine Torx T40 Tellerkopfschraube nötig. Damit wird zunächst die Basisplatte auf dem Dachsparren befestigt. Die Basisplatte verfügt auf der Unterseite über Querrippen, die ein Verdrehen wirksam verhindern. Bei Bedarf sorgen Distanzplatten unter der Basis für Höhenausgleich.

Im nächsten Schritt wird der Dachhaken mit einem einzigartigen Mechanismus eingeklickt. Dabei kann die Position der Dachhaken bei Bedarf auf der Querachse beliebig gewählt werden. Auf diese Weise können die Haken flexibel und schnell auf der Dachkonstruktion angebracht werden.

One-size-fits-all: die Universal-Modulklemme RapidPro

Einfache und schnelle Montage ist auch das Hauptmerkmal der auf die neuen Profile abgestimmten Modulklemme „RapidPro“. Nach dem Prinzip „One-size-fits-all“ lassen sich mit ihr künftig alle gängigen Modulgrößen mit Rahmenhöhen zwischen 30 und 47mm befestigen. Die vollständig vormontierte Klemme wird in die obere Nut des Profils eingeclippt und anschließend mit einer M8x40 Schraube befestigt. Die Klemme ist in Aluminium natur sowie schwarz anodisiert erhältlich.

Warum ein neues Schrägdachsystem?

Drei Fragen an Manuel Schwarzmaier, Vertriebsleiter Dachprodukte

Warum ein komplett neues Schrägdachsystem – das alte ist doch noch gut?

Das stimmt: Es ist sehr gut, und zwar nach wie vor. Und das ist genau der Punkt: Wenn man ein Produkt ständig weiterentwickelt, sind irgendwann die Spielräume ausgereizt. Nehmen wir z.B. unser Standardprofil. Dort ist das Verhältnis zwischen Statik und Materialeinsatz optimal. Das heißt, wir können das Profil nicht noch leichter machen ohne Einbußen bei der Belastbarkeit. Wir haben also einen Zielkonflikt, der sich auf der bestehenden Plattform nicht lösen lässt. Wir glauben aber, dass Dachsysteme in Zukunft noch leichter und materialeffizienter sein müssen. Deshalb haben wir gesagt, wir wollen neu denken.

Was bedeutet „neu denken“ in diesem Zusammenhang?

Neu denken heißt, ein System von Grund auf neu konzipieren. Es geht ja nicht ausschließlich darum, Material einzusparen. Wir wollen auch das Handling auf der Baustelle noch einfacher machen und die Komplexität und Komponentenvielfalt für die Lagerhaltung unserer Partner noch weiter reduzieren. Mit einem neuen Profil ist es also nicht getan, es braucht ein stimmiges Gesamtsystem. So eine Aufgabe beginnt man am besten mit einem weißen Blatt Papier. Das haben unsere Entwickler hier gemacht.

Und das Ergebnis?

Das Ergebnis ist ein Quantensprung, den wir mit der Weiterentwicklung des bestehenden Systems nie erreicht hätten: Wir haben ein neu entwickeltes Profil, das weniger Material braucht und gleich oder sogar stärker belastbar ist als sein Vorgänger. Wir haben eine „one-size-fits-all“ Modulklemme, wo wir vorher zwei brauchten. Und wir haben eine neue Dachhakenfamilie, die unschlagbar schnell und einfach zu montieren ist. Damit wollen wir künftig bei Schrägdächern Standards setzen.


Referenzen 2020

2020 haben wir – trotz Corona Pandemie – wieder eine Vielzahl toller PV-Projekte weltweit verwirklicht. Hier einige Highlights.

Österreich: 15 MWp auf stillgelegter Mülldeponie in Schönkirchen für KPV Solar GmbH (FS Duo)

Kolumbien: 2,2 MWp auf Logistikhalle im Hafen von Cartagena für CELSIA (Rapid2 SML)

Niederlande: 1,2 MWp auf Flachdach für CMS (FixGrid 18)

Deutschland: 624KWp auf Hallendach (FlatGrid)


Zahl des Monats

1 Tellerkopfschraube

… mehr braucht es nicht, um die neuen Dachhaken EcoA und RapidA auf den Dachsparren zu befestigen. Schneller und einfacher geht es kaum. Hier geht es zum Montage-Video (YouTube).


Webinare

Freiland-Webinare ab 2021

Zusätzlich zu unseren gut besuchten Webinaren zum Schletter Configurator werden wir 2021 auch Webinare für die Planung von Freiland-Projekten anbieten. Mehr dazu im nächsten Newsletter oder auf unseren Social Media-Kanälen. Oder auch auf unserer Homepage unter Termine.