Kirchdorf/Haag, 16. Dezember 2020. Der Trend zu bifazialen Modulen geht weiter: Die Schletter Group hat in Spanien die Montagesysteme für eine 2 MW-Freiland-Anlage des spanischen Projektentwicklers Atersol geliefert. Um den Ertrag der Anlage zu optimieren, entwickelte Schletter für das Projekt einen neuen Modulklemmenadapter. Dieser verringert die Verschattung auf der Modulunterseite deutlich.

„Damit bifaziale Module ihr volles Ertragspotenzial entfalten können, müssen sie mit dem Montagesystem abgestimmt sein“, betonte Hans Glaser, der das Spanien-Geschäft der Schletter Group verantwortet. „Das haben wir bei diesem Projekt getan, und dafür eigens ein neues Bauteil entwickelt.“ Der neue Modulklemmenadapter mit 60 mm Bauhöhe sorgt für einen höheren Energieertrag auf der Modulunterseite. Er kann auf allen festaufgeständerten Schletter-Freilandsystemen verwendet werden und wird künftig auch für andere bifaziale Projekte angeboten.
Üblicherweise wird das Modul mittels Modulklemmen direkt auf der Pfette befestigt oder – beim Einsatz herkömmlicher Modulklemmenadapter – nur wenige Millimeter darüber. Auf der lichtabgewandten Seite der Pfette entsteht dadurch ein toter Winkel, in dem so gut wie kein Licht auf die Modulunterseite trifft. Die Photovoltaikzellen in diesem verschatteten Bereich erzeugen deshalb praktisch keine Energie. Der neue Modulklemmenadapter hingegen wirkt wie ein Abstandhalter: Zwischen Pfette und Modul entsteht je nach Modultyp ein ca. 80 bis 90 mm großer Lichtspalt. Der durch die Pfette verschattete Bereich verringert sich deutlich, der Ertrag auf der Modulunterseite wird dadurch optimiert.
Die 2 MW-Anlage steht nahe der Stadt Caudete im Südosten Spaniens. Mit 5.000 bifazialen Modulen vom Typ STK Risen RSM 144-6-400 leistet sie 2 MWp. Für die Montage wurde das Zweistützensystem FS Duo mit Rammfundamenten verwendet. Das System ist sehr montagefreundlich und kann bei fast jeder Bodenbeschaffenheit und Geländeneigung eingesetzt werden. Durch den verstellbaren Neigekopf lassen sich mit dem FS Duo System zudem selbst steile Hangneigungen ausgleichen.
Geplant und betreut wurde die Anlage von der Schletter-Niederlassung in Spanien, inklusive Rammplan und Maßketten zur Montage der Fundamente.