Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

wer uns kennt, weiß: Bei der Schletter Group gibt es für jedes PV-Projekt eine passende Befestigungslösung.

Deshalb haben wir z.B. unser Schrägdach-Sortiment ergänzt: um neue Varianten der Dachhaken-Familien Rapid 2+ und EcoS.

Dass dies auch für Freiland-Projekte gilt, zeigt unser aktuelles Großprojekt für die OMV AG in Österreich: Um die Oberflächenabdichtung einer Mülldeponie nicht zu beschädigen, waren dort spezielle Fundament-Lösungen gefragt.

Ihre

Florian Roos
CEO Schletter Group
Dr.-Ing. Cedrik Zapfe
CTO Schletter Group
Martin Lipp
CFO Schletter Group

1. Produkt-Neuheiten

Rapid 2+ Max 150: Fester Halt bei großen Dachpfannen

Mit unserem neuen Dachhaken Rapid 2+ Max 150 lassen sich auch Ziegeldächer mit großen Deckmaßen sicher belegen.

Viele Bauherren greifen zu Dachpfannen in „Übergröße“. Deren Deckmaße bringen allerdings viele „Standard“-Dachhaken an ihre Grenze: Mit Steglängen von 110 oder 120 mm sind sie bei großen Ziegeln häufig zu kurz, um sie ohne „Aufsitzen“ auf der Dachpfanne zu montieren.

Für diese Fälle haben wir unseren Dachhaken Rapid 2+ Max 150 eingeführt: Wie alle Dachhaken der Rapid 2+ Max-Serie, ist er aus 8mm starkem, rostfreiem Edelstahl gefertigt und verfügt über einen Schnellmontageadapter sowie hohe Belastbarkeit. Gleichzeitig haben wir den Steg auf 150 mm verlängert. Für alle Freunde großer Dachpfannen.


Eco S 165: Mehr Abstand für bessere Hinterlüftung

Mit größerer Bauhöhe ermöglicht unser neuer Dachhaken Eco S 165 mehr Platz zwischen Dachhaut und Solarmodulen.

Für viele Bauherren ist die Hinterlüftung ihrer PV-Anlage auf dem Dach ein wichtiges Thema. Mit unseren Eco S-Dachhaken haben sie künftig die Wahl: Neben der Standard-Bauhöhe von 135 mm, bieten wir ab sofort auch eine Variante mit 165 mm Bauhöhe an.

Dem Kunden stehen damit 3 cm mehr Bauhöhe zur Verfügung. Wie alle Dachhaken der Eco S-Serie ist er aus 6 mm starkem rostfreiem Edelstahl gefertigt. Der Eco S 165 ist für Gebiete mit normalen bis mittleren Schneelasten geeignet.


2. Referenz des Monats

Größte Freilandanlage in Österreich: erster Bauabschnitt fertiggestellt

Die Schletter Group liefert die Montagesysteme für die größte Freiflächen-Anlage in Österreich. Bei der Gründung der insgesamt knapp 15 MW großen Anlage waren spezielle Lösungen gefragt: Sie befindet sich auf einer stillgelegten Mülldeponie.

„Das Projekt ist nicht allein wegen seiner Größe außergewöhnlich“, betonte Schletter-Freiland-Techniker Stefan Reitz, der die Anlage geplant und betreut hat. Entscheidend war, dass durch die Fundamente die Oberflächenabdichtung der Deponie nicht beschädigt wird. „Herkömmliche Rammfundamente kamen hier nicht in Frage, so dass wir gemeinsam mit dem Kunden eine neue Lösung entwickelt haben.“

Weil die auf der Deponie gelagerten Stoffe mit einer unterirdischen Folie eingeschlossen sind, durfte bei der Fundamentierung der Anlage nicht tiefer als 30 Zentimeter gerammt werden. Um sie dennoch so mit dem Boden zu verbinden, dass sie den statischen Anforderungen gerecht wird, verwendete Schletter eine kombinierte Lösung aus Ramm- und Betonfundament: Die Stützen wurden ausgerichtet und rund 30 cm tief angerammt. Anschließend wurde mit Ortbeton ein oberirdisches Fundament gegossen, das die Pfähle fest verankert.

Verwendet wurde das Zweistützen-System „FSDuo“, das durch seine kurze Montagezeit und hohen Spannweiten besonders wirtschaftlich ist. Darauf wurden insgesamt 34.600 Module in Ost-West-Ausrichtung montiert. Sie erzeugen rund 10,96 GWh Sonnenstrom, was einem Jahresverbrauch von rund 3.400 Haushalten entspricht.

Betreiber der Anlage sind das Österreichische Stromunternehmen VERBUND und die OMV AG. Der erste Bauabschnitt ist bereits fertiggestellt. Der zweite Bauabschnitt soll zum Jahresende abgeschlossen sein.


3. Zahl des Monats

280 Tonnen Material

… lieferte die Schletter Group für Österreichs größte Freilandanlage auf einer Mülldeponie in Schönkirchen. Dazu waren 19 LKW-Ladungen nötig.


4. Termine

Webinar Montagesystem: 27.11.2020

Webinar Schletter Configurator: 9.10.2020, 4.12.2020

Anmeldung und nähere Information: Termine