Kirchdorf/Haag, 21. April 2020. Auf einer Hochebene bei Guadix in Andalusien hat die Schletter Group ein weiteres großes Freilandprojekt in Spanien verwirklicht: Der weltweit tätige Solar-Montagehersteller lieferte die Montagesysteme für eine 7,26 MWp-Freiland-Anlage des spanischen Projektentwicklers Ansasol S.L. Aufgrund der hohen Schneelasten in der Region kam das belastbare System FS Duo zum Einsatz.

„Mit dem Projekt bauen wir unsere gute Marktposition in Spanien weiter aus“, sagte Hans Glaser, der das Schletter-Geschäft für Spanien und Lateinamerika verantwortet. „Es zeigt außerdem erneut, dass unsere robusten und zugleich materialeffizienten Systeme gerade für anspruchsvolle Projekte gefragt sind.“ Die Anlage steht auf knapp 1.000 Metern Meereshöhe im Nordosten der Provinz Granada, nahe der Stadt Guadix. Aufgrund des rauen Klimas kommen dort im Winter hohe Schneelasten von bis zu 1,05 kN/m2 vor. Hinzu kamen unebenes Gelände und steiniger Untergrund.

Mit Rücksicht auf diese anspruchsvollen Bedingungen entschied sich der Kunde für das Schletter-System FS Duo. Das Zweistützensystem erlaubt hohe Spannweiten und damit einen sehr wirtschaftlichen Materialeinsatz bei gleichzeitig hoher statischer Belastbarkeit. Rammfundamente aus hochfestem Spezialstahl, deren Eindringtiefe von Schletter auf der Grundlage eines Bodengutachtens exakt berechnet wurde, garantieren Standfestigkeit auch bei schlechten Bodenverhältnissen. Zudem lassen sich bis zu 10 Grad Hangneigung ausgleichen. In diesem Projekt hatte Schletter dafür unterschiedlich lange Rammfundamente geliefert.

Insgesamt wurden bei dem Projekt 21.700 Module vom Typ Suntech STP335-24 verbaut. Die 775 Tische wurden in zwei Reihen vertikal übereinander belegt. Das System wurde vom Schletter-eigenen Werk in Shanghai geliefert. „Damit konnten wir das sehr hochwertige System zu einem sehr wettbewerbsfähigen Preis anbieten“, betonte Glaser. Der Aufbau begann im Februar und soll im Mai abgeschlossen werden.

Mit dem Projektentwickler Ansasol arbeitet die Schletter Group in Spanien bereits seit mehr als 10 Jahren zusammen. Bislang haben die beiden Unternehmen Projekte im Volumen von insgesamt mehr als 50 MWp gemeinsam realisiert.